Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Neuer Termin für Eltern-Kind-Turnen II.

Ab Freitag, 24. April 2015 wird die zweite Eltern-Kind-Gruppe auf freitags, 8 – 9 Uhr verlegt. Die Stunde findet statt in der TSG Sporthalle (Im Appensee) und wird jetzt von Tim Stetz geleitet. Diese Übungsstunde ist geeignet für Kinder von 1,5 bis 3 Jahren.

2015-04-11 --- Hallenputztag der TSG

Und wieder war es soweit. Wie jedes Jahr vor Beginn der Sommersaison steht das Hallenputzen an. 19 Helferinnen und Helfer säuberten Tischtennisplatten, sortierten Bälle und Terra-Bänder. Entstaubt wurden die Stahlträger unter dem Hallendach und die Flächen vor den Oberlichtern der Turnhalle. Darüber hinaus wurden kleinere Reparturen und Aufräumarbeiten durchgeführt. Oberstes Gebot war aber, es sollte sauberer und besser aufgeräumt sein als vor dem Putztag. Ist das gelungen? Ja, es ist gelungen. Vielen Dank an die Helfer aus den die Halle nutzenden Abteilungen, über deren Einsatz sich Rüdiger Dingeldey, 2. Vorsitzender der TSG, sehr freute. 

Sportabzeichen 2014

Feierlich überreicht durch Rosel Katzenmeier bekamen Anfang des Monats die Absolventen des Deutschen Sportabzeichens 2014. Viele Sportlerinnen und Sportler fühlen sich jedes Jahr motiviert, in den verschiedenen Disziplinen ihre sportliche Vielseitigkeit unter Beweis zu stellen. So erzielten Erich Bangert und Thomas Geisel das 20., Harald Thiel das 25. und Hannelore Folger das 35. Sportabzeichen. Uneinholbar bekam Sabine Voltz ihr 39. Abzeichen. Auch in diesem Jahr stehen die Abnahmetermine schon wieder fest – und können auch von Nichtvereinsmitgliedern genutzt werden.

...klick mich gross...

Turner Helau 2015

HELAU!

Mit knapp 20 Turnerinnen und Turnern war die Fußgruppe der Gerätturner aus Wixhausen beim diesjährigen AEWG-Umzug in Arheilgen so groß wie noch nie. Ob groß, ob klein - jeder hatte an diesem Tag viel Spaß beim Mitlaufen und beim Werfen der Süßigkeiten. Wir danken unserer Abteilung für die Unterstützung und freuen uns aufs nächste Jahr!

...klick mich gross...

geplante Satzungsänderung 2015

Aufgrund geänderter rechtlicher Vorgaben ist eine Satzungsänderung erforderlich. Nachfolgend eine Gegenüberstellung der betroffenen Paragraphen.

Seither

§ 2 Zweck

Der Verein hat sich zur Aufgabe gestellt, alle Sportarten im Rahmen der gegebenen Möglichkeiten zu fördern, seinen Mitgliedern Gelegenheit zu sportlicher Betätigung zu geben und sie in jeder Hinsicht zur Fairness anzuhalten.

Der Verein stellt sich ferner kulturelle Aufgaben und fördert darüber hinaus das traditionelle Brauchtum.

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung (§§ 51 – 68 AO), und zwar insbesondere durch Förderung des Sports, der Kultur in den Bereichen Musik und Theater sowie der Fastnacht.

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten in ihrer Eigenschaft als Mitglied keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

Es darf keine Person durch Ausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

Neu

§ 2 Zweck

Zweck des Vereins ist die Förderung des Sport, der Kultur und des Brauchtums

Die Satzungszwecke werden insbesondere verwirklicht durch:

  • Förderung sportlicher Übungen und Leistungen, wobei die Mitglieder in jeder Hinsicht zur Fairness angehalten werden sollen
  • Pflege des Liedgutes, des Chorgesangs, der Ensemble- und Orchestermusik sowie das Proben und Aufführen von Theaterstücken
  • Durchführen von Fastnachtsumzügen,  Fastnachtssitzungen und sonstigen Fastnachtsveranstaltungen.

In allen Bereichen liegt ein Schwerpunkt auf der Förderung von Kindern und Jugendlichen.

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten in ihrer

Eigenschaft als Mietglied keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 Seither

 § 5

Mitgliedschaft, Eintritt

Jede Person kann Mitglied des Vereins werden. Die Mitgliedschaft erfolgt durch eine schriftliche Eintrittserklärung, über deren Annahme in besonderen Fällen der Hauptvorstand entscheidet.

Der Aufwendungsersatz darf nur in angemessener Höhe gewährt werden. Er kann in Form des Auslagenersatzes (Erstattung tatsächlicher Aufwendungen) oder in Form des angemessenen pauschalen

Aufwandsersatzes (Ehrenamtspauschale) geleistet werden.

 Neu

§   5

Mitgliedschaft, Eintritt

Jede Person kann Mitglied des Vereins werden. Die Mitgliedschaft erfolgt durch eine schriftliche Eintrittserklärung, über deren Annahme in besonderen Fällen der Hauptvorstand entscheidet.

Das Mitglied willigt ein, dass die zur Mitgliederverwaltung notwendigen persönlichen Daten ausschließlich zum Zwecke der Vereins- und Mitgliederverwaltung elektronisch verarbeitet und gespeichert werden.

Das Mitglied willigt ferner ein, dass Bildmaterial, welches bei Vereinsveranstaltungen entsteht, zur Außendarstellung des Vereins verwendet werden darf.

 Seither

§  23

Vereinsvermögen, Vermögensverwaltung

Jetzt neu § 24

 Vereinsvermögen, Vermögensverwaltung

 Neu

§  23

Vereinsjugend

a)     Mitglieder der TSG-Jugend sind alle Kinder, Jugendlichen und jungen Menschen bis 26 Jahre. Darüber hinaus gehören zur TSG-Jugend die gewählten und berufenen Mitarbeiter in der Jugendarbeit, insbesondere die Mitglieder der Jugendvertretungen und die Übungsleiter bzw. Trainer im Kinder- und Jugendbereich.

b)    Die TSG-Jugend ist eigenständig, d. h. sie übernimmt Aufgaben in Abstimmung mit dem Vorstand, gestaltet diese dann selbstständig aus und entscheidet über die ihr zu fließenden Mittel in eigener Zuständigkeit. Die Mittelverwendung darf nur im Rahmen der satzungsgemäßen Bestimmungen erfolgen. (keine Zuwendung an einzelne Jugendliche etc.)

c)     Die TSG-Jugend wird durch den Hauptvorstand dahingehend überwacht, dass die  satzungsgemäßen Bestimmungen eingehalten werden. 

d)    Alles Weitere regelt die Jugendordnung, die mit der Genehmigung durch die Jugendversammlung und der Bestätigung durch die Generalversammlung in Kraft tritt.

 Seither

§  25

Auflösung

Der Verein kann aufgelöst werden, wenn ¾ der auf einer Generalversammlung anwesenden, stimmberechtigten Mitglieder des Gesamtvereins dafür stimmen.

Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt das Vermögen des Vereins, soweit es die eingezahlten Kapitalanteile der Mitglieder und den gemeinen Wert der von den Mitgliedern geleisteten Sacheinlagen übersteigt, an die Stadt Darmstadt, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, Zwecke zu verwenden hat, die den Zielen des aufgelösten Vereins entsprechen.

Eine Angliederung an einen anderen Verein, womit ebenfalls ¾ der auf einer Generalversammlung anwesenden, stimmberechtigten Mitglieder des Gesamtvereins einverstanden sein müssen, gilt nicht als Auflösung.

Zu dem Anschluss eines anderen Vereins an die Turn- und Sportgemeinde genügt die Stimmenmehrheit der stimmberechtigten Mitglieder einer Generalversammlung.

 Neu

§  26

Auflösung 

Der Verein kann aufgelöst werden, wenn ¾ der auf einer Generalversammlung anwesenden, stimmberechtigten Mitglieder des Gesamtvereins dafür stimmen.

Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die Stadt Darmstadt, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke zu verwenden hat.

Eine Angliederung an einen anderen Verein, womit ebenfalls ¾ derauf einer Generalversammlung anwesenden, stimmberechtigten Mitglieder des Gesamtvereins einverstanden sein müssen, gilt nicht als Auflösung.

Zu dem Anschluss eines anderen Vereins an die Turn- und Sportgemeinde genügt die Stimmenmehrheit der stimmberechtigten Mitglieder einer Generalversammlung.