Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

geplante Satzungsänderung 2015

Aufgrund geänderter rechtlicher Vorgaben ist eine Satzungsänderung erforderlich. Nachfolgend eine Gegenüberstellung der betroffenen Paragraphen.

Seither

§ 2 Zweck

Der Verein hat sich zur Aufgabe gestellt, alle Sportarten im Rahmen der gegebenen Möglichkeiten zu fördern, seinen Mitgliedern Gelegenheit zu sportlicher Betätigung zu geben und sie in jeder Hinsicht zur Fairness anzuhalten.

Der Verein stellt sich ferner kulturelle Aufgaben und fördert darüber hinaus das traditionelle Brauchtum.

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung (§§ 51 – 68 AO), und zwar insbesondere durch Förderung des Sports, der Kultur in den Bereichen Musik und Theater sowie der Fastnacht.

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten in ihrer Eigenschaft als Mitglied keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

Es darf keine Person durch Ausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

Neu

§ 2 Zweck

Zweck des Vereins ist die Förderung des Sport, der Kultur und des Brauchtums

Die Satzungszwecke werden insbesondere verwirklicht durch:

  • Förderung sportlicher Übungen und Leistungen, wobei die Mitglieder in jeder Hinsicht zur Fairness angehalten werden sollen
  • Pflege des Liedgutes, des Chorgesangs, der Ensemble- und Orchestermusik sowie das Proben und Aufführen von Theaterstücken
  • Durchführen von Fastnachtsumzügen,  Fastnachtssitzungen und sonstigen Fastnachtsveranstaltungen.

In allen Bereichen liegt ein Schwerpunkt auf der Förderung von Kindern und Jugendlichen.

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten in ihrer

Eigenschaft als Mietglied keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 Seither

 § 5

Mitgliedschaft, Eintritt

Jede Person kann Mitglied des Vereins werden. Die Mitgliedschaft erfolgt durch eine schriftliche Eintrittserklärung, über deren Annahme in besonderen Fällen der Hauptvorstand entscheidet.

Der Aufwendungsersatz darf nur in angemessener Höhe gewährt werden. Er kann in Form des Auslagenersatzes (Erstattung tatsächlicher Aufwendungen) oder in Form des angemessenen pauschalen

Aufwandsersatzes (Ehrenamtspauschale) geleistet werden.

 Neu

§   5

Mitgliedschaft, Eintritt

Jede Person kann Mitglied des Vereins werden. Die Mitgliedschaft erfolgt durch eine schriftliche Eintrittserklärung, über deren Annahme in besonderen Fällen der Hauptvorstand entscheidet.

Das Mitglied willigt ein, dass die zur Mitgliederverwaltung notwendigen persönlichen Daten ausschließlich zum Zwecke der Vereins- und Mitgliederverwaltung elektronisch verarbeitet und gespeichert werden.

Das Mitglied willigt ferner ein, dass Bildmaterial, welches bei Vereinsveranstaltungen entsteht, zur Außendarstellung des Vereins verwendet werden darf.

 Seither

§  23

Vereinsvermögen, Vermögensverwaltung

Jetzt neu § 24

 Vereinsvermögen, Vermögensverwaltung

 Neu

§  23

Vereinsjugend

a)     Mitglieder der TSG-Jugend sind alle Kinder, Jugendlichen und jungen Menschen bis 26 Jahre. Darüber hinaus gehören zur TSG-Jugend die gewählten und berufenen Mitarbeiter in der Jugendarbeit, insbesondere die Mitglieder der Jugendvertretungen und die Übungsleiter bzw. Trainer im Kinder- und Jugendbereich.

b)    Die TSG-Jugend ist eigenständig, d. h. sie übernimmt Aufgaben in Abstimmung mit dem Vorstand, gestaltet diese dann selbstständig aus und entscheidet über die ihr zu fließenden Mittel in eigener Zuständigkeit. Die Mittelverwendung darf nur im Rahmen der satzungsgemäßen Bestimmungen erfolgen. (keine Zuwendung an einzelne Jugendliche etc.)

c)     Die TSG-Jugend wird durch den Hauptvorstand dahingehend überwacht, dass die  satzungsgemäßen Bestimmungen eingehalten werden. 

d)    Alles Weitere regelt die Jugendordnung, die mit der Genehmigung durch die Jugendversammlung und der Bestätigung durch die Generalversammlung in Kraft tritt.

 Seither

§  25

Auflösung

Der Verein kann aufgelöst werden, wenn ¾ der auf einer Generalversammlung anwesenden, stimmberechtigten Mitglieder des Gesamtvereins dafür stimmen.

Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt das Vermögen des Vereins, soweit es die eingezahlten Kapitalanteile der Mitglieder und den gemeinen Wert der von den Mitgliedern geleisteten Sacheinlagen übersteigt, an die Stadt Darmstadt, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, Zwecke zu verwenden hat, die den Zielen des aufgelösten Vereins entsprechen.

Eine Angliederung an einen anderen Verein, womit ebenfalls ¾ der auf einer Generalversammlung anwesenden, stimmberechtigten Mitglieder des Gesamtvereins einverstanden sein müssen, gilt nicht als Auflösung.

Zu dem Anschluss eines anderen Vereins an die Turn- und Sportgemeinde genügt die Stimmenmehrheit der stimmberechtigten Mitglieder einer Generalversammlung.

 Neu

§  26

Auflösung 

Der Verein kann aufgelöst werden, wenn ¾ der auf einer Generalversammlung anwesenden, stimmberechtigten Mitglieder des Gesamtvereins dafür stimmen.

Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die Stadt Darmstadt, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke zu verwenden hat.

Eine Angliederung an einen anderen Verein, womit ebenfalls ¾ derauf einer Generalversammlung anwesenden, stimmberechtigten Mitglieder des Gesamtvereins einverstanden sein müssen, gilt nicht als Auflösung.

Zu dem Anschluss eines anderen Vereins an die Turn- und Sportgemeinde genügt die Stimmenmehrheit der stimmberechtigten Mitglieder einer Generalversammlung.

Wandergruppe feiert 35jähriges Bestehen

Ein wichtiger Punkt bei der diesjährigen Hauptversammlung der Wandergruppe war deren 35jähriges Jubiläum. Am 25. November 1979 trafen sich junge Wanderbegeisterte und gründeten mit Karl Hahn, Horst Günther, Wolfgang Zissel, Bärbel Bangert, Heide Zissel, Elli Hahn und Paula Günther im Vorstand, die Wandergruppe der TSG Wixhausen. Die jungen Familien, teilweise mit Kindern, konnten damals noch ganz andere Distanzen bewältigen. Die Gruppenstärke wuchs kontinuierlich, andere Wandergruppen in der Umgebung mussten aufgeben, aber deren Wanderer stießen auch zu den Wixhäusern. Auch wenn die Mitglieder älter wurden, auf das monatliche Zusammensein mochte keiner verzichten. Jedoch kam, u.a. durch Austritte, und ja, auch die „Zissels“ werden älter, vor zwei Jahren das Organisations-Team an seine Grenzen, und fast drohte die Gruppe sich aufzulösen. Erfreulicherweise konnten dann in letzter Minute doch einige Wanderer dazu motiviert werden, die Organisation für die Wanderungen zu übernehmen. Nur so konnte und kann es noch immer weitergehen, mit weniger Kilometer, aber mit genau so viel Freude. Und nach 35 Jahren immer noch mit Wolfgang und Heide Zissel im Vorstand.

SOMMERFEST DER TSG am 07. September 2014

Liebe Vereinsmitglieder oder die, die es werden wollen.

Am 07. September wollen wir die TSG mit einem Sommerfest feiern. Unser Motto im Banner der Webseite ist: "TSG - wir bewegen Wixhausen". Das wollen wir auf das Sommerfest übertragen. Wir wollen es insbesondere Familien ermöglichen, gemeinsam aktiv zu sein. Lassen Sie sich überraschen, was sich die Abteilungen der TSG ausdenken werden. Den Familienbegriff meinen wir übergreifend. Es können sich auch spontan Familien zusammentun, Hauptsache mehrere Generationen kommen zusammen und lassen sich von der TSG "bewegen".

Wir freuen uns auf Ihr Kommen. Zwischen 14:30 und 18:00 wird Einiges geboten, auf dem Bolzplatz, im Mehrzweckraum und vor allem in der Turnhalle.

Sommerfest der TSG - Familien oder Mitglieder allen Alters bewegen sich

Am 7. September war es soweit. Die TSG öffnete die Türen und hatte zu einem Sommerfest eingeladen. Geöffnet waren Turnhalle und Mehrzweckraum sowie der an die Turnhalle angrenzende Bolzplatz. Das Motto im Banner der Webseite ist: "TSG - wir bewegen Wixhausen". Diesen Anspruch hatten die Planer des Fests übertragen und wollten insbesondere Familien zur Teilnahme gewinnen. Das gelang tatsächlich, in dem Kinder und Ihre Eltern aktiv waren und z.B. auf dem Trampolin sprangen oder die Balance auf einem Turnbalken suchten. Der Familienbegriff war übergreifend gemeint und so waren es zum Teil auch einfach altersgemischte Gruppen, die Tischtennis oder Badminton spielten oder Step-Aerobic-Schritte einübten. Richtig bildlich war das Famliäre auf den Stellwänden des Blasorchesters dargestellt. Mitglieder des Orchesters waren in ihren verschiedenen Beziehung zu Geschwistern, Kusinen, Cousins, Eltern oder Eheleuten und Partnern dargestellt.

Zwischen 14:30 und 18:00 gab es ein reges Treiben. Sport und gute Laune standen im Vordergrund. Kuchenbuffet und gute Getränke unterstützten. Der Vorstand der TSG äußerte sich zufrieden über den Verlauf der Veranstaltung, dankte den aktiv Beteiligten und freute sich über einige neue Mitglieder, die sich das Angebot nicht entgehen ließen, am gleichen Tag einzutreten und von einer Beitragsfreiheit für die ersten Monate zu profitieren.

1. Schleifchenturnier der TSG Wixhausen 2014

1. Schleifchenturnier der TSG Wixhausen 2014
Abteilung Turnen und Leichtathletik

klick mich gross...

Am Sonntag, dem 30.03.2014. spielten 27 Erwachsene um den 1. Platz und um die Ehre das Badminton Schleifchenturnier 2013 zu gewinnen. Auch Gastspieler aus Usingen und Frankfurt fanden den Weg nach Wixhausen. Nach alt bekannten Regeln wurden die Teilnehmer willkürlich zusammengestellt und spielten jeweils im Doppel bis 15 Punkte. Nach 10 Spielen und extremen Handicaps wie Augenklappe, kaputten Badmintonschläger und Tennisschläger wurde Yannick Stumpp Sieger des Turniers. 2. Michael Kempe und 3. Andreas Ackermann. Der Nachmittag klang beim gemütlichen zusammensein und leckeren Speisen aus. Und sicherlich wird es nächstes Jahr wieder eine Fortsetzung des Schleifchenturniers geben.
Die Spielzeiten der Badmintoner sind: Freitags von 19 bis 22 Uhr und Sonntags von 19 bis 22.30 Uhr jeweils in der Turnhalle der TSG Wixhausen, Im Appensee. Kinderbadminton wird sonntags Abends von 18-19 Uhr in der gleichen Halle angeboten. Wir freuen uns über neue Mitspieler und Mitspielerinnen.